Psychiatrie und Psychotherapie Departement des Mittel- und Unterwallis

Die verschiedenen Strukturen der Psychiatrie und Psychotherapie Departement des Mittel- und Unterwallis ist darauf ausgerichtet, den psychiatrischen Pflegebedürfnissen der erwachsenen Bevölkerung und der betagten Personen im französischsprachigen Wallis gerecht zu werden und darüber hinaus Aufgaben der Prävention von psychischen Störungen und der Personalausbildung wahrzunehmen. 

Bei unserer täglichen Tätigkeit sind wir bemüht, die Kohärenz und Kontinuität der Pflege zu fördern, die wir ständig einer kritischen und konstruktiven Reflexion unterziehen, um die Erwartungen der Patienten und der Bevölkerung optimal zu erfüllen. 

Wir legen grossen Wert auf den Aufbau und die Beibehaltung einer Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen der Psychiatrie und Psychotherapie Departement des Mittel- und Unterwallis und unseren Partnern : den anderen Pflegestrukturen, den niedergelassenen Ärzten, den psychosozialen Einrichtungen, den Behörden, den Selbsthilfevereinigungen und den Angehörigengruppen.

Unsere therapeutischen Bemühungen sind darauf ausgerichtet, den Patienten gesamtheitlich zu betrachten. Dem Beziehungsaspekt wird nach dem psychodynamischen Ansatz eine grundlegende Bedeutung beigemessen, aber wir bemühen uns, jeder Person die am besten geeignete Pflege zu erteilen, fern von vorgefassten ideologischen Meinungen. Unsere Einrichtungen sollen eine therapeutische Umgebung schaffen, welche die ärztliche, die pflegerische und die paramedizinische Betreuung ebenso einschliesst wie die Hilfe-Vereinigungen und -gruppen für Patienten und Angehörige. 

Wir müssen die persönlichen und religiösen Überzeugungen der Patienten vorbehaltlos respektieren, denn es ist unser Ziel, jedem Einzelnen die Wiedererlangung eines Höchstmasses an Selbstständigkeit zu gestatten. Die Patienten haben Anspruch auf alle notwendigen Informationen über ihren Gesundheitszustand, ihre Diagnose, ihre Behandlung sowie die Prognose. Diese Information muss ihnen in geeigneter Form präsentiert werden, auch ohne ausdrückliches Verlangen ihrerseits.

Das Spital ist eine offene Pflegeanstalt.

Soweit dies möglich ist, werden die Aufnahmen jeweils in Zusammenarbeit mit dem familiären Umfeld und allen betroffenen Personen diskutiert und sorgfältig vorbereitet. 

Unsere Abteilungen sind bemüht, einen sowohl beruhigenden als auch anregenden Rahmen zu bieten, in dem die Patienten all ihre Ressourcen mobilisieren können. Wir respektieren die Freiheit und Rechte der Patienten, beachten ihr Leiden in all seinen Formen und unter striktester Wahrung ihrer Würde und tragen dafür Sorge, dass ihnen der grösstmögliche Komfort geboten wird. 

Wir legen Wert darauf, durch die Entwicklung eines Austausches mit anderen schweizerischen und ausländischen Institutionen sowie mit den Universitätskreisen eine kritische Öffnung gegenüber den grossen Strömungen der modernen Psychiatrie in die Wege zu leiten, ohne dabei unsere institutionelle Tradition aus den Augen zu verlieren.

Monthey
Loading GGMAP...